CDU Neubrandenburg
CDU
23:54 Uhr | 23.04.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Spenden
Ihre Spende für die CDU

Ihr Beitrag für Deutschlands Zukunft
News
15.03.2019, 14:34 Uhr | Ulrike Dörnbrack
CDU Neubrandenburg begrüßt die Initiative zur Schaffung eines Erinnerungsortes an die friedliche Revolution
Anlässlich der vom Oberbürgermeister, Silvio Witt, angestoßenen Debatte zur Umbenennung der Brücke an der Demminer Straße erklärt der Vorstand der CDU Neubrandenburg:

„Vor dem Hintergrund des bevorstehenden 30. Jahrestages der friedlichen Revolution ist es an der Zeit, dass wir auch in unserer Stadt an diese Ereignisse in angemessener Weise erinnern. Wir freuen uns, dass der Oberbürgermeister eine längst überfällige Debatte angestoßen hat. Wir begrüßen ausdrücklich den Gedanken der Umbenennung eines ausgewählten Ortes in unserer Stadt. Ob es nun eine verkehrsreiche Brücke, ein zentraler Platz oder ein stadtbildprägender Straßenzug ist, wie kurz oder wie lang der Name dann sein wird – an dieser Stelle wollen wir der Diskussion nicht vorgreifen. Klar ist aber, dass diese Debatte fast 3 Jahrzehnte nach der friedlichen Revolution keine Sekunde zu früh kommt. Ganz im Gegenteil, es wird höchste Zeit!“, so Dr. Stephan Bunge, stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender und Mitglied des Landesvorstands der CDU M-V.

„Ich persönlich habe große Sympathien für den vom Oberbürgermeister gewählten Zeitpunkt einer möglichen Beschlussfassung. So unmittelbar vor der am 26. Mai stattfindenden Europa- und Kommunalwahl daran zu erinnern, dass die freie und unbeeinflusste Stimmabgabe eine der großen Errungenschaften dieser Tage war, ist an passgenauer Symbolik nicht zu übertreffen. Waren es doch die offensichtlich gefälschten Kommunalwahlen im Frühjahr 1989, die zu erheblichen Protesten geführt und so den Anfang vom Ende der SED-Diktatur eingeleitet haben“, unterstreicht Dieter Stegemann, Beisitzer im Vorstand der CDU Neubrandenburg.

„Ich bin stolz auf die Generation meiner Eltern und Großeltern. Sie haben die Freiheiten und Chancen, die für meine Generation heute selbstverständlich sind, unbeirrt und furchtlos erkämpft. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Durch eine Umbenennung würden wir nicht nur an die historischen Ereignisse erinnern, sondern auch den Mut derer würdigen, die uns vor fast 30 Jahren den schönsten Moment der jüngeren deutschen Geschichte geschenkt haben“, so Steven Giermann, Beisitzer im Stadtvorstand der CDU Neubrandenburg und Vorsitzender der Jungen Union Mecklenburgische Seenplatte.


aktualisiert von Frank Benischke, 15.03.2019, 14:35 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
News-Ticker
CDU Landesverband
Mecklenburg Vorpommern
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
   
0.05 sec. | 61442 Visits